Freitag und Samstag und wir waren ohne festen Schlafplatz. Das es so schwer werden wuerde ein geeignetes Zimmer fuer die Nacht zu finden auf dem Weg nach Cleveland (suedlich von Brisbane, Faehre nach Stradbroke Island) war uns nicht bewusst. Die Tage waren eigentlich nur davon bestimmt ein Motel zu finden. Zum Glueck gibt es bei McDonalds kostenloses Internet (WiFi) sonst waere es wohl unmoeglich gewesen. Fuer die Nacht am Freitag waren etwa 5 Anrufe noetig, der Samstag kostete uns locker 5 Stunden um mit Glueck ein Stockbett zu bekommen. Naja wir haben daraus gelernt und gleich mal die komplette naechste Woche geplant und die Hostels vorgebucht :-) Erlebt haben wir auch noch etwas, wie zum Beispiel die beiden Nationalparks Mapleton & Kondalilla mit jeweils nem Wasserfall und Walks in den benachbarten Urwald. Caro hat jeden Stock fuer ne Schlange gehalten und huepfte eigentlich die komplette Strecke nur von einer Seite auf die andere, hehe. Nicht zu vergessen der boese Kieselstein, der einfach so den Hang runterrutschte… was ein Schrei, hat mich direkt mitgerissen, die blanke Angst sag ich euch. Zum runterkommen gabs am Abend einen tollen Ausblick auf die “Glass House Mountains” und ein 1a Motel.

[pictobrowser type="picasa" userID="MLorenz78" albumID="5396470484315259937"]

1 Comment on Brisbane Hinterland

  1. Anne says:

    so kenn´ich mein schwesterherz…ein hüpfender dino….bei jedem geräusch ein angsthase…aber auch verständlich bei all dem geraschel im gebüsch… . ich wünsch euch viel spaß und passt schön auf.

    lg von der schwiegerschwester

Leave a Reply

*